Archiv | Mai 2016

The rain in Spain

Und, kannte jemand von Euch das Musicalzitat, mit dem ich meinen letzten Blogbeitrag eröffnet habe? Nein? Vielleicht auch kein Wunder, denn es stammt aus einer Zeit, in der Musicals noch aufgrund ihrer Story und nicht der Kulissen und Kostüme überzeugten. Es ist aus dem aus den 50er Jahren stammenden Musical „My Fair Lady“. Und bezeichnenderweise lautet diese Zeile im englischen Original „The rain in Spain stays mainly in the plains“. Eines weiß ich nun – das tut er keinesfalls.

So sehr wir uns auf Córdoba gefreut hatten, es schüttete leider in Strömen. Allerdings wirklich nur dort, andere Teile Andalusiens hatten zumindest regenfrei. Naja, ich wollte schon immer mal Socken und Schuhe an der Autolüftung trocknen…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aber aller Regen war bei den ersten Tostadas in einer süßen kleinen Markthalle direkt gegenüber von der Spanischen Inquisition (Monty Python, anyone?) vergessen. Weiter ging es zur wundervollen Mezquita, für die wir leider nur viel zu wenig Zeit hatten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die heute römisch-katholische Kathedrale war zu Zeiten der Mauren eine Moschee, mit 23.000 qm eine der größten der Welt. In der Gebetshalle mit den Hufeisenbögen kann man ganze Schulklassen verlieren…und dieser Teil hat mich auch weitaus mehr begeistert als die heutige Kirche, auch wenn ich sonst von keiner Kirche abzuhalten bin. Nun gut, die war auch schön, aber halt eben „gewohnter“.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf jeden Fall reichte auch dieser kurze Besuch, um einen Eindruck von diesem mehr als prachtvollen Gebäude zu bekommen. Fest steht, dass ich dort auf alle Fälle nochmal hin muss, um noch viel mehr und auch bessere Fotos zu machen. Die meisten Fotos habe ich sowieso für andere machen müssen, ich kann gar nicht zählen, wie viele Smartphones ich dort in die Hand nehmen musste…und das mir! 🙂

Advertisements