Song des Tages

Aus gegebenem Anlass muss ich meine Jahresrückblick mal kurz für etwas anderes unterbrechen. Gestern habe ich nämlich eine fast schon vergessene Liebe wiederentdeckt…

Gestern habe ich mal wieder nachts telefoniert. Ich liebe diese Telefonate, bei denen man fast schon schläft, aber doch im Grunde noch hellwach ist und man vor lauter Übermüdung jedes Wort der anderen Person ganz intensiv wahrnimmt. Ein Glas Wein oder Champagner davor und / oder danach macht das ganze noch schöner, man treibt von Thema zu Thema, lacht und schweigt gemeinsam, was komischerweise in diesen Momenten so überhaupt nicht stört. Leise Musik im Hintergrund, dann ists einfach perfekt. Vorausgesetzt, man telefoniert nicht gerade mit seinem Steuerberater…*lach*

Nach dem Telefonat lag ich so da und träumte erschöpft und satisfiziert vor mich hin, als es geschah: ich hörte Töne. Schöne, bekannte, vor langer Zeit verlorene Töne. Nämlich einen Song, den ich nur einmal gehört habe, nämlich auf einer Autofahrt in Italien, als mein Göttergatte aufgrund des für seine Ohren ungewohnten Sounds schon umschalten wollte. Leider wurde der Song danach nicht weiter kommentiert, sodass ich ihn noch eine Weile im Ohr hatte und ihn dann so nach und nach vergaß. Doch gestern, da war er wieder da, und ich auf einmal hellwach. Ich dachte an Liebe, an meine italienischen Wurzeln, Temperament, Mozzarella und Basilikum – und am besten alles zusammen und auf einmal. Was für ein geiler Song! Was für eine Stimme. Amore mio…

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s