Archiv | August 2014

Die Joghurette, sieben Aromen und der große böse Wolf

Es war einmal ein Mädchen, das war blond wie weiße Schokolade und hohl wie eine Schokoladenfigur. Ihr einsames Leben war ihr so fad geworden, dass sie für ihre Schokolade nach Aromen suchen wollte – und so bewarb sie sich und wurde unter Tausenden als Aromatesterin erwählt. Es war gar nicht so einfach, die Aromen auszuwählen, denn alles das war für das Mädchen unglaublich schwer und traurig. Doch schließlich hatte sie den Aromen-Genpool auf sieben Zwerge, äh, Aromen eingeschränkt. Wieder mal gab es Tränen, weil alles gar so schwierig war. Doch dann kam das Mädchen auf den Geschmack. Die Aromen wurden nach Herzenslust probiert und vernascht…

Doch eines der Aromen war etwas widerborstig und passte nicht so recht zu den anderen. Alles andere als Mainstream, dabei aber sehr kostbar und besonders. Eigentlich hätte man das von weitem sehen können, aber die Joghurette war zwar hell, aber nun doch nicht die Hellste. Und so weinte sie wieder mal ein paar Tränchen, musste aber mit Hilfe ihres Schwesterleins feststellen, dass sie sich mit einem derartig vielschichtigen Aroma nun doch überfordert hatte. Und so wurde der potentielle Fruchtzwerg, der sich so plötzlich als großer böser Wolf entpuppt hatte, in die Wüste geschickt. Die anderen Zwerge piepsten vor Freude und machten gleich noch eine Runde Becks Lemon auf, war ihnen der große böse Wolf doch alles andere als sympathisch gewesen. Und noch am gleichen Abend naschten sie fröhlich aneinander weiter. Und wenn sie sich nicht alle in dieser Nacht an einer Glastür das Hirn eingerannt haben, so naschen sie noch heute!

(Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind im Übrigen rein zufällig und nur ein kleines bisschen beabsichtigt!)

Advertisements