Detox Tag 11

Viel geschlafen habe ich nicht, bis ca. halb fünf hat mich alle Stunde der Dackel geweckt. Und da mein Mann nicht da ist, musste ich immer aufpassen, dass das Tier nicht ins Bett hüpft. Also gab es ungefähr sechs Stunden Schlaf. Zu wenig für mich, und definitiv zu wenig für die Detox-Zeit. Was daran aber irgendwie seltsam ist: wenn ich aufstehe, bin ich natürlich müde erst mal. Aber dann nach einem Tee nicht mehr. Trotz wenig Schlaf. Und auch nicht so müde, dass ich mittags in die Versuchung komme, mich hinzulegen. Es ist viel mehr Energie da.

Ich habe morgens wieder ein Müsli, also den Brei sozusagen kalt gegessen. Dieses Mal die Flocken mit getrockneten klein geschnittenen Feigen versehen, das war auch lecker. Nachmittags gab es eine Handvoll Roggencräcker, und abends habe ich mir ein Curry gemacht. Kartoffeln, Sellerie, Paprika, Shitakepilze und Karotte in etwas Brühe weichkochen und dann Kokosmilch und ein wenig Curry und Chili dazu. Sehr lecker, und es ist genug für zwei Tage da. Abends hatte ich allerdings den totalen Jieper, sodass ich fast die ganze restliche Tüte Feigen niedergemacht habe. Ich könnte mir vorstellen, dass es daran lag, dass ich zu wenig getrunken hatte. Danach habe ich nämlich noch drei Tassen Tee getrunken, und der Jieper war weg. Aber manchmal vergesse ich das einfach, zudem ich kein großer Freund von stillem Wasser bin und anderes im Moment halt nicht sein soll. Und das Teeaufbrühen, das vergesse ich dann irgendwie.

Mittags gab es wieder einen schönen langen Spaziergang. Das Wetter war so schön, die Sonne war draußen und es war richtig warm. Das hat gut getan. Sonst gibt es für diesen elften Tag nichts mehr zu berichten. Ziemlich unspektakulär, nicht wahr? 🙂 Vielleicht kommt ja die nächsten Tage noch ein wenig Drama…

Advertisements

5 Kommentare zu “Detox Tag 11

  1. Bei meiner Mum & mir dürfen Tiere immer im Bett schlafen *lach* Auch unsere jetzigen Katzen dürfen – wenn sie wollen – beim Freund und mir kuscheln. Ich versteh aber auch, wenn man das nicht will!! Keine Frage, das ist definitiv beides okay für mich.

    Das mit der Energie klingt gut… davon hab ich aktuell auch viel zu wenig. Allerdings könnte ich das Frühstück nicht runterbekommen, was man da sich machen muss… bäh. Mag keine Haferflocken, die ess ich nur im Keksen *g* Aber Curry… hmmm. Klingt auf jeden Fall gut, was Du so machst. =)

    • Wenn er okay wäre, hätte ich damit auch kein so großes Problem. Aber er hat ziemliche Hautprobleme und schuppt sich sehr – Verdacht auf Milben. Und wir sind beide Allergiker, da möchte ich das einfach nicht!

      Das Schöne am basischen Essen, ist, dass Du morgens auch gesund herzheft essen kannst. Eine Suppe wie in Japan, mit Gemüse und Nudeln, herzhaft angebratener Reis, das geht alles. Hätte ich auch gerne öfter gemacht, aber dafür fehlte mir dann doch oft die Zeit. Am besten abends schon eine Portion mehr kochen oder so, dann geht das. Du scheinst auch eher eine Herzhaft-Frühstückerin zu sein?

      • Wie gesagt, das verstehe ich auch total, wenn das nicht geht! =) gerade wenn man allergisch ist oder eben sowas vorliegt, ist das selbstverständlich.
        Zu Hause darf er aber wohl ins Bett, wenn er das immer wieder versucht?

        Das kommt auf die Uhrzeit drauf an! Ich kann aber sowohl süß als auch herzhaft essen 🙂 Am liebsten ist mir eine Mischung 😉
        Ich hab morgens schon viel Zeit (kann mir in der MA ja selbnst einteilen, wann ich schreib), das klingt auf jeden Fall gut mit der japanischen Variante 😉

        Ich hab mir heute Detox-Tee gekauft 😀 Brennessel mit Grünem Tee. Die Packung lachte mich so an und ich trink gerade die erste Tasse. Schmeckt interessant.

      • Interessant-örgs oder interessant-könntichmichdran gewöhnen? Ich mag den gern. Brennnessel pur ist allerdings selbst für einen Allestrinker wie mich sehr, sehr äh, sagen wie eine Herausforderung.

        Hm, Schwiegermama hat mal erzählt, dass sie ihn einmal ins Bett gelassen hat, als er vor der Tür stand und jaulte. Sie dachte, es ginge ihm nicht gut. Aber ich denke, dass das mittlerweile normal ist, auch wenn sie es nicht zugibt. Anders kann ich mir das nicht erklären, dass der Kleine so bettfixiert ist! Das hättest Du mal sehen sollen letzte Nacht, mein Mann pooft, und der Dackel sitzt neben seinen Beinen auf dem Laken und überlegt, wie er es sich jetzt am besten gemütlich macht. 🙂

      • Es schwankt je nachdem zwischen interessant-örgs (beim 1. Schluck und am Ende der Tasse) und könnt-ich-mich-dran-gewöhnen zwischendurch 😀 Es ist auch nicht pure Brennessel, sondern mit grünem Tee gemisch. Aber ich trink Tee normalerweise mit 1 Löffelchen Zucker – ich glaub der fehlt da einfach *g* Aber das wär ja nicht so Sinn der Sache.

        Ahhh okay. Ja es klingt auch eher, dass der Hund da öfter schläft 😉
        Lach, ohjeh 😀 Aber da sind sie sehr raffiniert, die kleinen Haustiere, mit dem ins Bett-stehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s