Archiv | November 2013

Welche Hausfrau bin ich?

Ich weiß ja, dass es blöd ist, sich zu sehr mit TV-Serien zu identifizieren, aber wenn man Menschen über ganze Staffeln hinweg begleitet, bleibt es nicht aus, den Personen näherzukommen, wie im richtigen Leben halt. Man fragt sich, mit wem man befreundet wäre, wen man nicht leiden könnte, in wen man sich verlieben könnte. Also ich tue es, aber vielleicht kennt ihr das auch?

Nun bin ich tatsächlich bei der vorletzten Folge von „Desperate Housewives“ angekommen. Und ich trauere schon jetzt, dass ich die Wisteria Lane demnächst verlassen muss. Und dabei habe ich durchaus ein eigenes Leben und lebe nicht durch das Fernsehen. Aber die Mädels sind mir so ans Herz gewachsen…

Dabei frage ich mich durchaus auch, welche der Hausfrauen mir am nächsten steht. Die extravagante Gabby? Die tollpatschige Susan? Die bodenständige Lynette? Die perfekte Bree?

Nun, Gabby und Susan sind nicht so meines, aber in Bree finde ich mich so oft wieder. Und auch Lynette, diese tolle Frau, die den Krebs besiegt und fünf Kinder großgezogen hat, beeindruckt mich total. Ich wäre gerne wie sie. Und manchmal helfen einem Serien durch Vorbilder, ein wenig ein besserer Mensch zu werden.

In dieser Serie geht es nicht um Party oder belanglose Affären. Es geht um Glück, um Liebe, um Enttäuschungen, um Wahrheiten, Schmerzen und um das Aufstehen nach einer Katastrophe. Ich habe sehr viel verstanden, als ich diese Serie gesehen habe. Darüber, wie Beziehungen funktionieren, wie Geheimnisse alles kaputt machen können, und wie sehr die Liebe ein Leben besser macht. Und das macht sie für mich so besonders. Und eben überhaupt nicht oberflächlich oder belanglos. Aber bald muss ich mich verabschieden, und das macht mir ein wenig Angst. Mal sehen, ob ich den perfekten Augenblick für die letzte Folge finde – diese tolle Serie hätte es wahrlich mehr als verdient.

„Der Tag der schlechten Wortspiele“

Was gibt es nicht alles: den Tag des Salats, den Tag der Raucher, den Tag der Frauen, den Tag der rauchenden Frauen – fast jeden Tag gibt es ein anderes Motto, und die meisten bekommt man gar nicht mit! Nicht aber heute, denn heute ist – tadaaa:

Der Tag der schlechten Wortspiele!

Das kennt ihr doch auch, diese Sprüche, bei denen man nur noch mit den Augen rollt. Mir fällt auf alle Fälle aus dem Stegreif ein ganzer Korb voll davon ein, und dann habe ich auch immer gleich die passenden Leute dazu im Kopf! Es gibt sogar Menschen, bei denen ich immer wieder hoffe: sags jetzt bitte nicht – aber es funktioniert einfach nicht, sie verwenden ihr Sprüchlein, egal, ob es passt oder nicht!

Schreibt mir doch bitte, welches Wortspiel Euch am allermeisten nervt, und unter allen Einsendungen verlose ich eine kleine Überraschung!

Also, in diesem Sinne: tschö mit Ö! 🙂

Monday Madness

Jaja, schon wieder Montag, und bald ist Weihnachten und das Jahr vorbei, und dann hab ich wieder Geburtstag und bin noch älter… 🙂

Aber egal, hier geht es ja um den Monat. Ich war heute morgen ein wenig arg müde, aber ich bin schön brav trotzdem studieren gegangen. Denn:

– Die Woche wird ganz bestimmt gut, denn ich habe gestern aus meinem Ü-Ei für Mädchen eine Cinderella-Figur gezogen!

– Ja, ich stehe dazu: ich freue mich auf Schnee!

– Mir fallen einige Argumente ein, die FÜR einen Kombi sprechen, Spaß gehört jedoch definitiv nicht dazu!

– Wenn ich konsequent den losen Tee aufbrauche, kaufe ich viel mehr Beuteltee, genauso umgekehrt. Letztendlich krieg ich den Überhang so nie in den Griff…

– Je blöder das Buch, desto weniger Leselust, und zwar im Allgemeinen.

– Elf Tage ohne Krankenversicherungskarte – und ich lebe noch! 🙂

Ihr Lieben, ich hoffe, Euch geht es gut und die Erkältungsbazillen lassen Euch in Ruhe! Vielleicht habt ihr die Zeit, jeden Tag ein paar Minuten innezuhalten, einfach mal durchzuatmen und zu relaxen- die bald beginnende Vorweihnachtszeit ist so schön, und wir stressen uns immer, als ob danach die Welt untergeht! Lasst es Euch gutgehen, vergesst Schal und Handschuhe nicht, es kommen bestimmt noch einige schöne Tage zum Frischluft tanken!