Mein G-Punkt – Der etwas andere Wochenrückblick

Wow, eine seltsame Woche war das, sie fing langsam und harmlos an, aber sie wurde rasant, wellenförmig und irgendwie stressig. Und was ist passiert? Nun, ich berichte:

Gelesen: viel zu viel NICHT für die Uni. Leider. Ich muss für einige Leserunden noch was weglesen, und das flutscht gerade recht gut. Highlights: „Winterstürme“ von Elisabeth Büchle, das ist leider (oder gottseidank?) noch nicht ganz fertig. Und äh ja, das erste Buch von SUB-Abbau ist auch geschafft. Dazu später in der Woche mehr.

Gegessen: Endlich mal wieder gesünder, mehr Gemüse und weniger vom Ehemann so heißgeliebte Sahnesaucen. Es geht auch ohne! Gestern ein wunderbares Soja-Honig-Sesam Huhn mit ganz viel Gemüse, am Samstag selbstgemachte Pizza, unter der Woche Nudeln Carbonara und Hähnchen mit Ananas. So macht das Essen wieder Spaß. Und am Freitag Cevapcici beim Kroaten – man riecht gefühlte drei Tage später noch nach Zwiebeln!

Gefreut: Ganz doll über meine gut gelungene juristische Fallbearbeitung, sagen wir es mal so, es ist eine 1 vor dem Komma! Ja, nennt mich Streber! 🙂

Geschwommen: 1000 Meter. Ein-tau-send. YES.

Gejubelt: Meine alte Kröte von Auto ist durch den TÜV, und es war auch nix zu finden außer drei Birnchen, die ausgetauscht werden mussten. Für mich die beste Nachricht der Woche, ich liebe mein Autole!

Geschneit: hat es ziemlich, Mittwoch morgen war es ganz schön heftig, an die Uni zu kommen, ohne rückwärts den Berg wieder runterzurutschen. Gut, aber das ist ja nichts, was ich selbst gemacht habe. Schade eigentlich, ich würde gerne schneien können…

Geschlafen: Boah, ich hätte 12 Stunden pro Nacht schlafen können, weil ich irgendwie auch ein bisschen…

Gekränkelt: habe. Habe mich wohl nach dem Schwimmen ein bisserl verkühlt, auf alle Fälle dröhnte mir gestern der Kopf, und das ziemlich. Bäh, wieder nix mit lernen gewesen gestern.

Gesehen: „Alles, was wir geben mussten“ mit Keira Knightley und Carey Mulligan. Eigentlich eine gute Story, aber ich schwanke immer noch, ob ich den Film jetzt nun gut fand oder eher nicht. Schwierig.

Gelackt: Fingernägel in „Absolutely Stylish“, dunkelbraun mit kleinen türkisfarbenen Glitzerpigmenten. Schön, aber nicht sehr haltbar. Dazu fällt mir noch ein:

Gewundert: Nein, ich gucke den Dschungel NICHT! Aber man kommt ja nicht dran vorbei, und so wundere ich mich, wie die Frauen da drin so makellos rot lackierte Nägel haben. Hallo, die sind im Dschungel! Ich sitz hier auf dem Sofa und tu nix, und trotzdem beschließt mein Nagellack: hey, jetzt bröckel ich einfach mal ab, mir ist so langweilig! Wie machen die das? Oder haben die sich einfach die Nägel mit wasserfestem Edding angemalt? Dürfen die doch alle zwei Tage stylen? Ein Mysterium für mich…

Geplant: für alle hier, die gerne lesen, wird es diese Woche auf meinem Blog noch eine kleine Überraschung geben, ein Novum bei mir, also seid gespannt!

So, das war’s auch schon wieder. Diese Woche ist für mich die letzte Vorlesungswoche, dann geht es auf die Prüfungen zu. Sucht Euch doch diese Woche mal ein Kleidungsstück aus dem Schrank, das ihr nur selten tragt und kombiniert es so, wie ihr es noch nie kombiniert habt. Wer sagt denn, dass manche Farben nicht zueinander passen? Es gibt so viele Möglichkeiten, also traut Euch. Es ist grau genug draußen! Bis dann, gehabt Euch wohl und vergesst nicht, beauty is colourful! 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu “Mein G-Punkt – Der etwas andere Wochenrückblick

  1. Haha, das mit dem Nagellack wundert mich auch immer etwas. Bei mir reichen eigentlich schon 5 Minuten angucken und die Hälfte ist weg. 😛 Auf deine Neuigkeit bin ich schon mal gespannt.^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s