„Nein, ich möchte NICHT mehr…“

Neulich, im Supermarkt meines Vertrauens an der Fleischtheke – eigentlich gehe ich ja lieber zum Metzger, aber das klappt zeittechnisch nicht immer. Aber was tun, wenn der Angetraute Fleisch will? Ab in den Supermarkt…

Wir wollten Schweinegeschnetzeltes machen, und wenn ich koche, bemesse ich die Portionen für uns zwei eh immer sehr großzügig. Aber was beim Metzger klappt, nämlich, dass ich 100 Gramm abgewogen bekomme, wenn ich 100 Gramm möchte, das ist im Supermarkt eine große Herausforderung.

Ich bestellte also – schon reichlich bemessen – 400 Gramm. Wie wild schaufelte die Fachkraft das Fleisch in die Tüte, bis sie bei knapp 450 Gramm war, lächelte dann zuckersüß und fragte: „Darf ich’s so lassen?“ Nein, denn wenn ich 450 Gramm hätte haben wollen, dann hätte ich das gesagt! Es fliegt dann nur raus, wenn wir es nicht essen, und zahlen muss ich dafür ja trotzdem. Also: NEIN!

Das Lächeln wurde sauer, das Fleisch wurde umständlich wieder aus der Tüte gekramt, begleitet von dem Spruch: „Damit Sie nur ja kein Gramm zunehmen, gelle?“ Ich konnte gar nichts mehr sagen, ich war sprachlos bei so viel Frechheit. Dafür habe ich dann, als ich mich von dem Schock erholt hatte, den restlichen Supermarkt hindurch geschimpft wie ein Rohrspatz. Mein Mann hat sich köstlich amüsiert.

Mannomann, aber das geht mir so auf den Wecker, dass das immer so großzügig ausgelegt wird. Ich glaub, ich gewöhne mir jetzt echt an, gleich mal 50 Gramm weniger zu bestellen. Aber das sage ich mir irgendwie jedes Mal, und lerne es ja doch nie…seufz. Aber was ich daraus gelernt habe, ist, dass ich um diese Wurstlady in Zukunft einen Riesenbogen mache. Ist in doppelter Hinsicht besser für meine Gesundheit…*g*!

Advertisements

3 Kommentare zu “„Nein, ich möchte NICHT mehr…“

  1. Das hatte ich gestern doch tatsächlich auch gehabt. Ich brauchte 200g Kassler am Stück und da meinte die Frau, sie würde mir das Endstück auch günstiger überlassen, wenn ich das ganz nehme. Das wären dann gute 400g gewesen.

  2. Oje, nicht nur du hättest da den Supermarkt zusammengeschimpft, aber klasse finde ich, dass du den Mut hattest, einfach mal nein zu sagen, was dein vollkommenes Recht ist. Allerdings hätte ich meine 450 Gramm eingepackt und hätte innerlich gewütet, dafür bin ich zu schüchtern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s