Mein G-Punkt – der etwas andere Wochenrückblick

Neue Woche, neues Glück. Aber wir wollen mal die alte Woche nicht so schnöde vergessen, denn sie war durchaus gar nicht so schlecht. Wenn man mal von den Kopfschmerzen, ich vermute erkältungsbedingt, absieht…

Und so war sie:

Gelesen: ich habe „Restelesen“ praktiziert, um für das Werk „Die Landkarte des Himmels“ gerüstet zu sein – dieses Buch duldet keine andere Lektüre nebenher. Ich hoffe, dieser zweite Zeitreiseroman rund um den Autor H.G. Wells und seine Werke ist ähnlich spektakulär wie der erste Band vom Felix de Palma!
Und auch der Roman „Kinder des Bösen“ von Jan Hellstern hat mich positiv überrascht, eine unübliche Kriminalgeschichte mit einigen skurrilen Charakteren, die Ende des zweiten Weltkriegs in Prag spielt. Wirklich gut!

Gegessen: Hmm, superzartes Gulasch, ein fantastisches Thunfischsteak – ja, und CURRYWURST! Die hat sich allerdings mein Mann gewünscht. Ach ja, und einen Riesentopf Kürbissuppe – warum verdoppelt die sich eigentlich immer mengenmäßig?

Gesehen: „I sell the dead“, eine Art Leichenräuberkomödie. Und „Detective Dee und das Geheimnis der Phantomflammen“, Martial Arts rund um eine ungewöhnliche Geschichte im China des 7. Jahrhunderts. Solche Filme sind ein unglaublicher Augenschmaus, finde ich.

Gekauft: oh ja, nachdem ich sowieso eine Druckerpatrone bestellen musste, habe ich auch gleich noch 3 DVD’s für mich bestellt. Habe schon seit über einem Jahr keine mehr gekauft und den bestehenden Stapel fast vorbildlich abgetragen. Unter anderen „Manderlay“ von Lars von Trier, meinem persönlichen Regie-Gott. Mag sein, dass der Kerl kontrovers ist, aber hey, er macht Filme und bäckt keine Brötchen! 🙂

Gefunden: meine Motivation, dank der vielen tollen Seminare an der Uni in diesem Semester. Eines spannender als das andere, und sogar das eine BWL-Seminar ist interessant. Inwieweit das mit der Optik des Dozenten zusammenhängen könnte, mag ich jetzt nicht so explizit ausführen…

Geschmunzelt: über den Kommilitonen, der ernsthaft gedacht hat, nach einem Semesterkurs Japanisch schon Zeitungsartikel lesen zu können. Hey, ich habe schon drei Jahre mit der Sprache zugebracht und bin weit davon entfernt, auch nur einen winzigen Text abseits des Lehrbuchs lesen zu können. Naja, aber vielleicht kriegt er das ja hin…

Gefreut: Natürlich über das wiedergewonnene Sommerwetter, ist es nicht herrlich? Leider bleibt es uns wohl nicht mehr allzulange hold. Also schnell überlegen, mit was man sich warme Gedanken machen kann – oder alternativ doch die dicken Pullis im Schrank von hinten nach vorne räumen!

Gewundert: Ich bin nicht der allerpolitischste Mensch, aber eines weiß ich: dass ich die Grünen nicht sonderlich mag. Nun hat Stuttgart – neben dem grünen Ministerpräsidenten – seit gestern auch noch einen grünen Bürgermeister. Oh je.

Getrunken: Jede Menge starken Espresso gegen die Kopfschmerzen. Die gingen dadurch auch tatsächlich weg. Nur hatte ich es dann kurzzeitig am Magen…*g*.

Gekratzt: Am Dienstag morgen tatsächlich zum ersten Mal das Eis von den Autoscheiben! Meine Güte, war das eisig kalt, dabei war ich nicht mal superfrüh unterwegs!

Jep, so war das letzte Woche. Eigentlich eine schöne Woche, und auch diese hat recht gut angefangen. Aber das gibts dann am Ende der Woche ausführlich erzählt. Wenn ich mich ausgeschlafen habe, denn diese Woche wird heftig. Aber man wächst ja an seinen Aufgaben, nicht wahr?

Also in diesem Sinne: klotzt ordentlich ran diese Woche, aber den Spaß nicht vergessen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s